Tipps und Empfehlungen für
Ihre Zahnhygiene und -gesundheit

Für einen frischen Atem

Bakterien fühlen sich fast überall im Mundraum sehr wohl und gedeihen prächtig. Diese Bakterien erzeugen im Mundraum Schwefelverbindungen, die für schlechten Atem sorgen.Sorgen Sie durch gute Mundhygiene und regelmäßiges Zähneputzen also dafür, dass sich die Bakterien nicht heimisch fühlen und Ablagerungen finden, die sie in übel riechende Schwefelverbindungen verwandeln können.

Daneben empfehlen wir die regelmäßige zahnärztliche Untersuchung, professionelle Zahnreinigung und weitere Maßnahmen zur Zahn- und Zungenreinigung. So kann der Mundgeruch fast immer erfolgreich behandelt werden.

Service

hochwertiger Zahnersatz

Zahnkronen, Zahnbrücken und Zahnprothesen

Wenn einzelne oder mehrere Zähne verloren gehen, kann das zu Störungen und Problemen in den Kiefergelenken führen und müssen daher ersetzt werden. Auch durch Parodontitis, Karies, Nichtanlage von Zähnen oder Zahnunfälle kommt es zu Zahnverlust.

Daher gibt es zwei Arten von Zahnersatz: Festsitzender Zahnersatz: Zahnbrücken und Zahnkronen und Herausnehmbarer Zahnersatz: Teilprothesen und Vollprothesen. Es hängt von der Anzahl und Lage der fehlenden Zähne und den Wünschen des Patienten ab, welcher Zahnersatz gewählt wird. 

Jetzt Beratungstermin vereinbaren!

Schlafstörung - Schnarchen - Schlafdiagnose

Was hat eine Zahnarztpraxis mit Schlafstörungen und Schnarchen zu tun?

Es besteht ein direkter Zusammenhang zwischen Schlafstörungen durch Schlafapnoe und Ihren Zähnen. So ist der Abnutzungsgrad der Zähne ein wichtiges Element bei der Diagnose und Behandlung.

Wir beraten und helfen bei Schlafproblemen wie z. B. Schnarchen. Dazu kann ein Schlaflabor mit eingeschaltet werden, um eine entsprechende Diagnose zu erstellen.

Jetzt Termin vereinbaren!

So pflegen Sie Ihren Zahnersatz optimal

Sie genießen jetzt die Vorzüge eines individuell für Sie hergestellten Zahnersatzes. Damit sollen Sie auch lange kraftvoll und unbeschwert zubeißen. Deshalb haben wir hier ein paar Pflegetipps für Sie zusammengestellt:

  • Reinigen Sie Ihren Zahnersatz mit Zahnbürste und Naturseife oder Zahngel.
  • Reinigungslösungen genügen nicht den hygienischen Ansprüchen.

Für die Pflege Ihres herausnehmbaren Zahnersatzes mit Konfektionszähnen und Verblendungen empfehlen wir folgende Pflegemethoden:

  • Legen Sie die Prothese täglich ca. 10 Minuten in eine Lösung mit Zitronensäure (Pulver), 50 g Zitronensäure kommen auf 100 ml Wasser. Lösung wöchentlich erneuern.
  • Reinigen sie Ihren Zahnersatz täglich morgens und abends bzw. nach jeder Mahlzeit.
  • Vergessen Sie nicht die Zahnzwischenräume, die Flächen, die dem Gaumen anliegen und besonders jene Teile, die Kontakt mit dem Restgebiss im Munde haben.
  • Abschließend spülen Sie Ihren Zahnersatz mit klarem Wasser.
  • Behandeln Sie Ihren Zahnersatz sorgfältig.
  • Lassen Sie Ihren Zahnersatz mindestens einmal jährlich von Ihrem Zahnarzt überprüfen
  • und Schäden nur von Ihrem Zahnarzt beheben.


Zahnersatzreparatur

Beim täglichen Gebrauch kann vor allem herausnehmbarer Zahnersatz beschädigt werden. Damit der Zahnersatz nicht komplett erneuert werden muss, wird zunächst versucht die beschädigte Prothese zahntechnischen Labor zu reparieren, nur bei größeren Zerstörungen oder völlig verbogenen Prothesen muss Ersatz her.

Warten Sie mit der Zahnersatzreparatur nicht - Vereinbaren Sie einen Termin! Wir beraten Sie gerne.

Zahnimplantate

Zahnimplantate sind eine anspruchsvolle Alternative zu  Brücken und Prothesen. Schöne, natürliche Zähne sind wichtig für ein gepflegtes Äußeres und können Ihnen Vitalität und Selbstbewusstsein zurückgeben. Unbeschwert essen, schmecken, frei sprechen und herzhaft lachen. Ein Zahnimplantat ist eine künstliche Zahnwurzel aus Titan, die in den Kieferknochen eingesetzt wird, um anstelle Ihrer fehlenden Zahnwurzel zu treten. Wenn der umgebende Knochen an das Implantat angewachsen ist, wird eine Zahnkrone auf dem Implantat befestigt. Dieser neue Zahn sieht aus, fühlt sich an und funktioniert ähnlich wie Ihre natürlichen Zähne. Sprechen Sie uns an – wir beraten Sie gerne.

Bleaching und professionelle Zahnaufhellung

Das sogenannte Zahnbleaching (Zahnaufhellung) wird angewendet um verfärbte Zähne aufzuhellen
Sprechen Sie gerne mit uns über Ihre Wünsche. 

Kinderbehandlung in unserer Zahnarztpraxis

Zahnarzt Buchmann - Kinder

Zähne von Kindern benötigen eine ganz besondere Pflege, daher ist unser persönliches Ziel Vertrauen zu schaffen und mit viel Einfühlungsvermögen auf unsere kleinen Patienten einzugehen. Wir möchten den Kindern die Sorge und Ungewissheit des Zahnarztbesuches nehmen. Für Kinder zwischen dem 30. und 72. Lebensmonat bieten wir auch eine Zahnärztliche Früherkennungsuntersuchung (FU) an.

Als Eltern kennen Sie Ihr Kind am Besten und können es daher optimal auf den notwendigen Besuch beim Zahnarzt vorbereiten. Unser Tipp: Vermeiden Sie Wörter wie „Schmerzen“, „wehtun“ oder „Angst“ oder Verneinungen, wie z.B. "Er wird bestimmt nicht bohren!" – Ihr Kind könnte auf die Idee kommen, gebohrt werde immer.


Zeigen Sie, dass Sie selbst keine Angst haben und sprechen Sie nur positiv von Ihrem Besuch beim Zahnarzt. Lassen Sie Ihr Kind, wenn möglich, alleine ins Behandlungszimmer gehen. Dadurch merkt Ihr Kind, dass es nicht vorm Zahnarzt beschützt werden muss. So erleichtern Sie Ihrem Kind den unbefangenen Zugang zum Thema Zahnarztbesuch und helfen ihm, seinen Zahnarztbesuch positives zu erleben. Also helfen auch Sie Ihrem Kind, damit sein Zahnarztbesuch ein durchweg positives Erlebnis wird.  Vereinbaren Sie einen Termin zur Kinderbehandlung in unserer Zahnarztpraxis. 

Angstpatienten – Sie sind nicht alleine

Für Patienten mit starker Angst vorm Zahnarzt ist schon ein Anruf in der Praxis häufig sehr schwierig zu bewältigen. Sie haben beim Zahnarztbesuch häufig Herzrasen und die Befürchtung, große Schmerzen zu spüren und die Kontrolle zu verlieren. Angstpatienten schieben daher Zahnarzttermine immer weiter auf, was negativen Konsequenzen für die Zahngesundheit hat. Wir möchten Ihnen gerne helfen, denn wir haben uns auf die Behandlung dieser Zahnarztangst spezialisiert. Sprechen Sie mit uns, wir begleiten Sie auf Ihrem Weg und stehen Ihnen bei Ihrer Angst zur Seite.  Auch Kinder mit Zahnarztangst führen wir behutsam an die Behandlung heran. Machen Sie den ersten Schritt gegen Ihre Angst und vereinbaren einen Termin in unserer Praxis.

Behandlung unter Vollnarkose

Auf Wunsch führen wir die Behandlung unter Vollnarkose durch. Dabei arbeiten wir mit erfahrenen Anästhesisten  zusammen, die Sie während der zahnärztlichen Behandlung in Narkose versetzen. Sie können entspannt Ihre Behandlung  „verschlafen“ und bekommen von dem Eingriff nichts mit. Sprechen Sie gerne mit uns über Ihre Wünsche.

Nach einer OP im Mundhöhlenbereich:
So verhalten Sie sich richtig

Schonen Sie sich: Keine körperlichen Anstrengungen, da diese Nachblutungen auslösen können.

  • Essen sie erst, wenn Sie wieder Gefühl in der betäubten Stelle haben.
  • Nehmen Sie die ersten 3 - 4 Tage noch keine feste Nahrung und KEINE Milchspeisen zu sich. 
  • Bitte rauchen Sie während dieser Zeit nicht und verzichten Sie auf Alkohol.

Zähne putzen
Seien Sie beim Zähneputzen vorsichtig. Reinigen Sie den Wundbereich sehr vorsichtig. Berühren Sie die Nähte und den Wundbereich NICHT (Infektionsgefahr).

Spülen
Spülen Sie nur nach dem Essen und nach dem Zähneputzen mit ein, zwei Schluck abgekochtem Wasser, evtl. verfeinert mit Kamillenlösung und Salz. Saugen Sie nicht an der Wunde.

Zum Schlafen lagern Sie den Kopf in den ersten beiden Tagen hoch.
Schützen Sie die Bettwäsche, da blutiger Speichel aus dem mund fließen kann.

Autofahren
Bitte fahren Sie direkt nach den Eingriff NICHT selbst nach Hause.
Sollten sie zusätzliche Medikamente einnehmen, kann Ihre Fahrtüchtigkeit auch in den nächsten Tagen noch beeinträchtigt sein

Schwellung
Kühlen Sie den Wundbereich nach der OP 2 bis 3 Stunden lang. Nutzten sie dazu am besten zerstoßene Eiswürfel, ein Kühlkissen oder eine Wärmflasche. Wiederholen Sie dies bei Bedarf auch an den beiden darauf folgenden Tagen.

Schmerzen
Sobald die Betäubung nachlässt, werden Sie Schmerzen verspüren, das ist normal.
Falls starke Schmerzen erst nach 1 bis 3 Tagen auftreten, kommen Sie SOFORT zur Nachbehandlung.

Nachblutung
Bei einer Nachblutung legen Sie eine Mullbinde bzw. ein frisches Stofftaschentuch auf die Wunde und beißen so zu, dass der Stoff auf die Wunde trifft.

Legen Sie sich nicht hin, setzen Sie sich aufrecht. Sollten Sie nach 1 bis 2 Stunden immer noch bluten, melden Sie sich bei uns in der Praxis in Verbindung. Keinesfalls spülen oder ausspucken.

Kontrolle
Wichtig: Kommen sie zu einem Kontrolltermin zur sicheren Nachsorge.